Möchten Sie gerne Tennis kennenlernen?

Wir bieten Ihnen den unverbindlichen Einstieg

1. Information und Ausprobieren
2. Im ersten Jahr schnuppern  Kinder beitragsfrei, Erwachsene zahlen nur 50€
3. Kostenloses Training mit vereinsinternen Trainern
4. Erst dann Entscheidung: Mitglied ja oder nein?

Anmeldung Schnuppertraining hier

Veranstaltungen 2019
Alle für 2019 geplanten Veranstaltungen.
20191010_Veranstaltungen_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.0 KB

Facebook

Noch mehr Tennisclub findet Ihr auf unserer Facebookseite mit aktuellen Bildern und Texten

Zu facebook

Aktuelles

Skat-Turnier für Jedermann

Am 25.10. findet nun schon zum vierten Mal das Skat-Turnier für Jedermann statt, zu dem alle skatbegeisterten Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder aus Freudental und Umgebung herzlich willkommen sind! Die Teilnahmegebühr beträgt 7 €. Für Getränke, kleine Snacks und Knabbereien ist gesorgt.

 

 

Bei Interesse einfach ab 18:30 Uhr ins Clubheim kommen und zum Mitspielen melden; gerne auch einfach nur kommen und zuschauen.

Clubheim auf den Winter vorbereiten

Bereits hingewiesen sei auf die Aufräumaktion am Samstag, 2.11.2019. Wir treffen uns um 10:00 Uhr, um die Anlage und das Clubheim aufzuräumen und winterfest zu machen. 

 

Wie immer ist das die letzte Gelegenheit des Jahres, Arbeitsstunden zu leisten. Zur Planung am besten kurz bei Pierre Schwarz oder per Email melden (info@tennisclub-freudental.de).

Rückblick auf Tennis-Besen und Waldexkursion

Der 14. Tennis-Besen am letzten Wochenende stand leider nicht in Petrus’ Gunst!  Entgegen der ursprünglichen Vorhersage vom Anfang der Woche hatte es zum Wochenende hin keineswegs aufgeklart. Statt dessen war es trüb und regnerisch. Darauf ist wohl die leider sehr mäßige Besucherzahl beim diesjährigen Besen zurück zu führen. 

 

Und das, obwohl das Clubheim aufs Hübscheste geschmückt war!

 

Und auch die angebotenen Speisen wie Schlachtplatte, Bauernbratwurst, oder Zwiebel- und Kartoffelkuchen waren äußerst lecker und zudem preisgünstig. Dazu schmeckten hervorragende Weine wie Trollinger, Lemberger, Riesling oder Grauburgunder. 

Möglich war das alles wieder nur aufgrund des selbstlosen Einsatzes des Festausschusses von Andrea Munding und Jürgen Biedermann sowie der tatkräftigen Mitarbeit der Helfer bei der wunderschönen Dekoration, in der Küche, bei der Essensausgabe und beim Service. Vielen Dank an alle, die so zum Gelingen des diesjährigen Besens beigetragen haben!

 

Dem Wetter getrotzt haben am Samstag Nachmittag auch die 13 Teilnehmer der Waldexkursion. Revierförster Bernd Renner führte die Gruppe in den Löchgauer Rossertwald und erzählte wieder einmal professionell und zugleich verständlich von seiner Arbeit. Er sprach beispielsweise über den starken Rückgang des Fichtenbestands. Die von den Dürren der letzten Jahre geschwächte Fichte ist dem Befall durch den Borkenkäfer ausgesetzt. Maßnahmen, um diesem Verlust zu begegnen, konnten die Teilnehmer am Beispiel einer Schonung sehen, auf der, abgestimmt auf die Feuchtestufe des Bodens, versuchsweise neue Baumarten wie Zeder, Baumhasel oder Elsbeere angepflanzt wurden. 

 

Insgesamt verlief die Exkursion sehr kurzweilig und hat allen Spaß gemacht. Vielen Dank daher an Bernd Renner! Trotz des Nieselregens, der schon bald einsetzte, waren zwei Stunden schnell vorüber und die Gruppe genoss im Anschluss noch den gemütlichen Ausklang im Tennis-Besen. 

Qigong für Rücken, Gelenke und Faszien

Qigong Kurs in Kooperation mit dem TC Freudental

Die Lockerheit der Gelenke und Faszien sind die Grundlage für mehr Beweglichkeit und Beschwerdefreiheit des Körpers. Daher werden wir systematisch alle großen Gelenke und die Wirbelsäule in allen drei Bewegungsachsen mobilisieren und von Blockaden befreien. Dabei sind die Bewegungen gelöst und entspannt, natürlich und ungezwungen. Es verbinden sich Aspekte der Sportwissenschaft, der Gesundheitspflege und der Meditation zu einer harmonischen und trainingsintensiven Übungseinheit. Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Bewegungsfluss auf hohem Niveau werden geschult. Eingeladen sind alle Menschen mit Freude an gesunder Bewegung unabhängig von Konstitution und Alter. Ergebnisse von Studien belegen die Gesundheitswirkungen, daher werden Qigong Kurse von den Krankenkassen bezuschusst.

 

Kurs über 8 x 75 min 

Montags 20:00 Uhr in der Schönenberghalle Freudental

Termine: 21.10 / 4.11 / 11.11 / 18.11 / 25.11 / 2.12 / 9.12 / 16.12.19

Alternativtermine: Dienstags 10:15 Uhr im Bürgerhaus Freudental

Kosten: 100 € (Erstattung durch Ihre Krankenkasse möglich)

Anmeldung direkt beim Kursleiter Sören Philipzik (Sportlehrer, Sport- & TCM- Therapeut, Qigong-Lehrer & -Ausbilder) per Email oder Telefon (0177/5432329).

Gelungener Saisonabschluss

Nach zweimaliger Verschiebung fand am letzten Samstag doch noch unsere traditionelle Saisonabschluss-Veranstaltung statt. Obwohl die Temperaturen inzwischen schon recht herbstlich geworden waren und die Tage zuvor reichlich verregnet waren, schlossen sich rechtzeitig zum Turnier die Schleusen und im Verlauf des Nachmittags lachte zeitweise sogar die Sonne. 

So konnten die wackeren sechs Teilnehmer ein schönes Abschlussturnier bei angenehmem Herbstwetter austragen. Sportwart Jannis Steiger hatte die Teilnehmer in zwei Dreierteams aufgeteilt: Team A bestehend aus Sören Philipzik, Peter Neumann und Jannis Steiger, Team B bestehend aus Andrea Munding, Jürgen Biedermann und Stefan Fries.  

Gespielt wurden in drei Runden jeweils ein Doppel und ein Einzel, wobei die Zusammensetzung der Paarungen innerhalb der Teams von Runde zu Runde gewechselt wurde. 

Dazwischen gab es Kaffee und leckeren Käsekuchen. Am Ende setzte sich Team A durch und gewann die abwechslungsreiche und teils spannende Austragung mit 4:2 Punkten. 

Nach einer kleinen Pause wurde der schöne Tag schließlich noch mit Jürgens leckerer Kürbiscreme-Suppe und frisch gebackenem Brot in gemütlicher Runde abgeschlossen. 

Zufriedener Rückblick auf die Saison der Hobby-Senioren

Nach insgesamt fünf Begegnungen mit den Spielern aus Ingersheim, Flein und Markgröningen ziehen die Damen und Herren der Hobby-Senioren-Gruppe einen positiven Rückblick auf die zurückliegende Runde. Die Freudentaler konnten aus drei Begegnungen als Sieger hervorgehen. Dabei waren die Spiele insgesamt ausgeglichen und trotz der Freude am gemeinsamen Tennisspiel wurde mit Ehrgeiz und Biss um jeden Punkt gekämpft. Und manchmal entschied auch das Glück beim Netzroller das Ergebnis. Es spielten in dieser Saison insgesamt sieben Frauen und neun Männer mit. 

 

Die Hobby-Senioren-Gruppe unter organisatorischer Leitung von Inge Vietz würde sich sehr über neue Mitspieler freuen. Die Gruppe trifft sich immer montags zum Spielen, wobei anschließend auch der gesellige Teil nicht zu kurz kommt. Jeder Tennisbegeisterte ab 60 Jahren ist herzlich willkommen! (Infos unter info@tennisclub-freudental.de)

Sport, Action und viele Spiele beim Kinderferienprogramm

Die Gruppe der 6-9Jährigen mit Betreuern
Die Gruppe der 6-9Jährigen mit Betreuern

Zum diesjährigen Kinderferienprogramm fanden sich am 1. August insgesamt 28 Kinder auf unserer schönen Tennisanlage ein. Bei gutem, trockenem Wetter wurden sie von unserem bewährten Team, bestehend aus Gerry, Hanni, Cordula, Horst, Gisela und Nobe, sowie den Juniorenspielern Helen Scheer, Valentin Schenk und Sven Fierlbeck empfangen.

Nachdem die sechs bis neunjährigen Kinder in vier Gruppen (Hunde, Katzen, Kühe, Schafe) aufgeteilt waren, wärmten sie sich mit dem altbekannten Wäscheklammernklauen-Spiel auf.

Danach ging es an die Wettkampf-Stationen. Bei der Murmelbahn war Geschicklichkeit gefragt, beim Katapultspiel Teamgeist, bei der Balldosen-Schießbude Ballgefühl, beim Schaukel-Korbball-Spiel und bei der Wasserbombenwand Treffsicherheit und beim Pyramidenbauen mit über 350 Tennisbällen eine ruhige Hand. Zur Überbrückung der Wartezeiten an den Stationen gab es noch ein Quiz mit teilweise kniffligen Fragen zu Freudental und dem Tennisverein. Am Ende hatten die „Schafe“ die meisten Punkte gesammelt. Und obwohl nur wenig Zeit fürs freie Tennisspiel war, hatten alle mächtig Spaß gehabt. 

 

Mittags erschienen dann die Neun- bis Vierzehnjährigen und es gab ein gemeinsames Mittagessen mit Nudeln, Tomatensoße und Käse (vielen lieben Dank an die fleißigen Küchenfeen Gisela, Gerry und Hanni).

Die Gruppe der 9-14Jährigen mit Betreuern
Die Gruppe der 9-14Jährigen mit Betreuern

Während die erste Gruppe gut gesättigt und mit Eis, Tennisball und Urkunde beschenkt nach Hause ging, machten sich nun die Älteren mit sportlichem Ehrgeiz an die teils abgeänderten, d.h. erschwerten Stationen, um ihrerseits möglichst viele Punkte zu erzielen. Nach fast 90 Minuten konnten sich diesmal die „Kühe“ als Sieger durchsetzen. Zum Abschluss bekamen die Kinder ebenfalls ein Eis, einen Tennisball und eine Urkunde mit auf den Heimweg.

 

Wir danken dem Team, das das Kinderferienprogramm hervorragend plante, organisierte und durchführte und freuen uns schon auf ein Wiedersehen im Sommer 2020!

 

Kooperation mit der Grundschule

Im nun zu Ende gegangenen Schuljahr 2018/19 wurde die Kooperation des Tennisvereins mit der Grundschule Freudental erfolgreich fortgesetzt. Im Rahmen der neu eingeführten Ganztagsschule bot der Verein jeden Montag eine Ballsport-AG mit Schwerpunkt Tennis an. Daran nahmen pro Halbjahr je zwölf Kinder der Klassen 2 bis 4 teil, die immer mit großer Begeisterung und sportlichen Ehrgeiz dabei waren.

 

Jeder der 36 Nachmittage begann mit unterhaltsamen Aufwärmspielen (z.B. dem Pizzaspiel oder dem Renn-Puzzlespiel), die allen viel Spaß machten. Danach wurden die Kinder mit spielerischen Elementen und einfachen Übungen mit und ohne Schläger an den Tennissport herangeführt. 

Zum Schluss jeder Einheit gab es ein gemeinsames Mannschafts-Abschlussspiel, um den Teamgeist zu fördern, der ja durchaus auch im Tennissport gefragt ist. Ob es nun Zonenball, Tauziehen oder „Grosser Seildurchlauf“ war, die Kinder konnten nicht genug bekommen, so dass manches Mal die verfügbare Zeit von 90 Minuten knapp wurde.

Am letzten Montag konnten sich die Schüler dann noch ihr Lieblingsspiel wünschen und sich bei fetziger Party-Musik frei in der Sporthalle bewegen.

  

Wir danken dem Trainer Simon Janischewski, Übungsleiter Norbert Schulze, seiner Tochter Alina und den restlichen Betreuern für die gute und verlässliche AG-Arbeit und der Schulleitung für das in uns gesetzte Vertrauen. 

Erfreulich ist, dass vier Kinder nun als Schnupperkinder am Jugendtraining des Tennisvereins teilnehmen. Eines von ihnen hatte mit der U10-Mannschaft sogar schon zwei Einsätze in der WTB-Verbandsrunde. 

 

Im kommenden Schuljahr geht die Ballsport-AG gleich am 16. September weiter. Leider ist noch unklar, ob auch für das zweite Halbjahr ab Februar 2020 genügend Betreuungskräfte zur Verfügung stehen.

Kooperation mit dem Kindergarten Taubenstraße

Die zwölf Vorschulkinder des Kindergartens Taubenstraße kamen während des letzten Kindergartenjahres alle 14 Tage mit ihrer Kindergärtnerin Silke Stöckle zu Bewegungstagen in die Schönenberghalle, um spielerisch und mit zunehmend schwierigeren Übungen erste Erfahrungen mit Tennisball und -schläger zu sammeln. Nach einer Aufwärmphase waren die Kinder mit Begeisterung am Prellen, Schießen und Werfen. Beim Abschlussspiel waren sportlicher Ehrgeiz und Teamgeist gefragt. Die 90 Minuten mit Norbert Schulze machten allen riesigen Spaß, vor allem am letzten Tag, als sich die Kinder nochmal ihr Lieblingsspiel wünschen durften und danach zu Musik frei durch die Halle hüpfen und springen konnten.

Ab Oktober geht die erfolgreiche Kooperation dann mit den neuen Vorschulkindern des Kindergartens weiter.

Bürger-Cafe beim Straßenfest

Beim Straßenfest am 14. Juli hat der Tennisverein wieder zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde Kaffee und Kuchen im Bürgerhaus angeboten. Ab halb 12 gab es leckere Torten, saftige Kuchen und erstmals frisch gebackene Waffeln. Das Angebot wurde so gut von zahlreichen Besuchern angenommen (Dankeschön!), dass man schon um 17.00 Uhr ausverkauft war. Einzig die Tennisjugend, unterstützt von den Ministranten, konnte noch bis zum Schluss Waffeln anbieten.  

Den fleißigen Waffelbäckern und natürlich auch allen Kuchenbäckern einen ganz herzlichen Dank, genauso wie dem unermüdlichen Helferteam um Jürgen Biedermann. Nicht zu vergessen der Volleyballclub, die evangelische Kirchengemeinde und der Verein der Gartenfreunde, die diverse Gerätschaften zur Verfügung gestellt haben. 

Sondertraining mit Petra Dobusch

Bereits Anfang Juli fand auf dem TCF Gelände ein Sondertraining mit unserem Club-Mitglied Petra Dobusch (DTB-Trainerin und deutsche Nummer 1 der Damen 50) statt. Es hatten sich neun Tennisbegeisterte angemeldet, die bei durchwachsenem aber trockenem Wetter in Dreiergruppen jeweils eine Stunde von den umfangreichen Erfahrungen der erfolgreichen Tennisspielerin profitieren durften. 

Zu Beginn einer Trainingsstunde konnte jeder Teilnehmer angeben, wo er für sich besonderen Übungsbedarf sieht und Petra hat dann daraus spontan einen passenden Trainingsplan für die jeweilige Gruppe erstellt. Nach der Trainingseinheit waren alle begeistert und dankbar für die hilfreichen Hinweise, die Petra typischerweise direkt nach einem Schlag gegeben hat. 

 

Zwischen den Trainingsrunden gab es Kaffee und Hefezopf. Dabei bedankte sich der erste Vorstand Pierre Schwarz ganz herzlich bei Petra Dobusch für ihr großzügiges Engagement und überreichte ihr Blümchen sowie einen Gutschein für das Restaurant Gosch Sylt.

Erstklässler auf der TC-Anlage

Am Dienstag, den 2. Juli kamen 23 Schulkinder der ersten Klasse der Grundschule Freudental zum Schnuppern auf die Anlage des Tennisvereins. 

Ihre Lehrerin Frau Rauch, der Tennistrainer Simon Janischewski und der Übungsleiter Norbert Schulze führten die Neulinge spielerisch an den Tennissport heran. 

Beim Aufwärmprogramm mit Musik durften die Kinder hüpfen, laufen und Geschicklichkeitsübungen machen. Danach wurden sechs Wettkampf-Stationen auf zwei Tennisfeldern aufgebaut. Bei diesen konnten die Kids dann in kleinen Gruppen Mannschaftswettkämpfe absolvieren, um sich mit Tennisball und -schläger vertraut zu machen. Das Laufen, Prellen, Schlagen und Hüpfen mit Ball und Schläger oder auch der Hand klappte bei den meisten schon recht gut.

 

Um allen Kindern die Gelegenheit zu geben, weitere Erfahrungen mit diesem Sport zu  machen, bietet der Verein einen Schnupperkurs zu einem kleinen Unkostenbeitrag an.

Bambini Team Cup 2019

Am Samstag, den 25.Mai veranstaltete der Tennisclub Ottmarsheim den Bambini Team Cup 2019, einen Mannschaftswettkampf, bei dem jede Begegnung aus zwei Staffelläufen, zwei Einzeln und einem Doppel bestand.

Vom TC Freudental nahm nur Patrick Fries teil und spielte deshalb bei einer der Ottmarsheimer U10-Mannschaften mit. Es dauerte einen Moment bis er sich auf seine drei neuen Teamkollegen eingestellt hatte, so dass sein erstes Doppel gegen den TC Stetten leider verloren ging. Im Spiel gegen die erste Mannschaft von Ottmarsheim gewann er sein Doppel immerhin im Tiebreak. Im letzten Spiel der „Gruppenphase“ traf man auf den TC Löchgau. Hier konnte Patrick im Einzel seine ganze Erfahrung einbringen und gewann mit 4:1. Auch seine Mitspieler waren erfolgreich, so dass man noch den 3. Platz in der Gruppe erreichte.

Zu diesem Zeitpunkt ging nun schon das zweite Gewitter des Tages los und alle mussten warten, bis der Regen sich gelegt hatte. Sobald dies der Fall war, ging es in die letzte Runde. Hier traf die SG Ottmarsheim/Freudental auf den drittplatzierten der anderen Gruppe. Auch hier hatte Patrick in seinem Einzel keine Schwierigkeiten und verhalf mit einem 7:1 seiner Mannschaft zum 5. Platz.

Saisoneröffnung 2019

Verregneter Start in die Saison 2019

Am letzten Wochenende haben wir bei durchwachsenem Wetter den Beginn der neuen Saison mit unserem schon traditionellen Mixed-Turnier gefeiert. Die Hobbygärtner unter den Tennisfreunden haben sich vermutlich über die kräftigen Regenschauer am Samstag Nachmittag gefreut. Für die Teilnehmer des Turniers war es dennoch ärgerlich, dass nach dem langen Warten ausgerechnet die ersten Spiele auf dem frischen gewalzten Rot ziemlich verwässert wurden. 

 

Jugend-Saisoneröffnung schon wieder ausgefallen

Bereits am Freitag nachmittag (und bei noch herrlichstem Wetter) war eigentlich die Auftaktveranstaltung für die Tennisjugend geplant mit Staffelspielen und einem kleinen Turnier. Aber wie schon im letzten Jahr, so musste leider auch in diesem Jahr die Veranstaltung mangels Anmeldungen abgesagt werden: von 38 eingeladenen Kids haben nur drei zugesagt! Das ist sehr traurig und frustrierend, vor allem für die Jugendbetreuer, die sich einen schönen und abwechslungsreichen Ablauf ausgedacht hatten. Zudem wurde der Termin extra von Samstag Vormittag auf den Freitag Nachmittag gelegt, um mögliche Terminkonflikte mit anderen sportlichen Aktivitäten wie im letzten Jahr zu vermeiden. Hier muss man sich im Verein unbedingt Maßnahmen überlegen, wie man einen gemeinsamen Start auch für die Tennis-Kids hinbekommen kann, an dem möglichst viele teilnehmen können und wollen. 

 

Gute Laune trotz feucht-kühler Witterung

Zum Eröffnungsturnier der Erwachsenen hatten sich 16 Teilnehmer angemeldet, so dass jeweils genau vier Partien pro Runde ausgetragen werden konnten. Unser Sportwart Jannis Staiger hatte die verschiedenen Paarungen im Vorfeld bereits zusammengestellt. So mussten wir - nach kurzer Eröffnungsrede -  nur eben die kleine Platzbewässerung von oben abwarten, um dann leicht verspätet gegen 14:20 Uhr mit der ersten Runde starten zu können. 

Es ist einfach jedes Jahr auf’s Neue eine Umstellung vom schnellen Hallenboden auf den langsameren und unberechenbareren Sandboden. Zumal sich die Plätze an vielen Stellen auch erst noch festigen müssen. Daher hatte jeder mit dem teilweise überraschenden Absprungverhalten der gelben Filzkugel zu kämpfen. Insgesamt waren aber alle über das wiedergewonnene Freiluft-Tennis-Gefühl glücklich. 

 

Nach der ersten Runde gab es nur eine kurze Pause. Wir wollten die trockene Phase ausnutzen und gleich mit Runde zwei starten. Leider mussten wir diese aufgrund eines Regenschauers kurz unterbrechen und schließlich nach etwa einer halben Stunde ganz beenden. 

In der anschließenden Pause gab es Kaffee und dazu Kuchen von unserem leckeren Kuchenbuffet. Die Pausenzeit wurde auch genutzt, um sämtliche verfügbaren Regen-Radar- und Wetter-Apps zu befragen, ob eine Fortführung des Turniers überhaupt noch möglich sein würde. Ein Blick in den Himmel und der Anblick der großen Pfützen auf den Plätzen haben schließlich allen klargemacht, dass das Turnier dieses Jahr bereits nach zwei Runden zu Ende sein würde.

Nun gab es reichlich verbleibende Zeit um sich unter der Dusche aufzuwärmen, weiterhin Kuchen zu essen oder um sich angeregt zu unterhalten, bevor dann um 18:30 Uhr mit dem gemeinsamen Abendessen gestartet wurde. 

 

Doch bevor sich alle auf das verlockende Buffet stürzen durften, wurde noch die Siegerehrung durchgeführt. Bei den Frauen hatte Andrea Munding die meisten Punkte gesammelt, gefolgt von Gerry Hildebrandt und Jasmina Leibert. Bei den Männern war Dirk Traichel am erfolgreichsten. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Peter Neumann und Pierre Schwarz

Gemütlicher Ausklang mit Braten und Salatbuffet

 

Unser Vorstand, Pierre Schwarz, bedankte sich schließlich bei allen Beteiligten für die Vorbereitung der Plätze und des Clubheims sowie für Organisation und Durchführung des Turniers. Mit einem Toast auf eine schöne und erfolgreiche Freiluft-Saison 2019 war dann auch das Buffet eröffnet. Es gab saftigen Braten aus der Röhre und ein tolles Salatbuffet, das von den Mitgliedern vorbereitet und gespendet wurde. Zur Abrundung stand schließlich noch ein ebenfalls gespendetes Nachtisch-Büffet bereit.

Petra Dobusch nach 10 Jahren erstmals wieder Deutsche Meisterin der Damen 50

P. Dobusch (l.) und C. Wolf bei der Siegerehrung
P. Dobusch (l.) und C. Wolf bei der Siegerehrung

Bisher läuft das Jahr gut für Petra Dobusch. Nach Platz 1 bei den International German Indoors Ende Januar gelang es Petra auch bei den im Februar veranstalteten Deutschen Hallenmeisterschaften Damen 50 als Siegerin aus dem Turnier zu gehen. Damit ist die für den TC Doggenburg spielende Freudentalerin nach 10 Jahren wieder einmal Deutsche Hallen-Tennismeisterin ihrer Altersklasse. Nach ihrem Erfolg war sie überglücklich, dass es wieder geklappt hat. 

Dabei waren die ihr zugelosten Gegnerinnen (vier Begegnungen in fünf Tagen) keine einfachen Partien. Aber aufgrund ihrer Schnelligkeit und ihrer mentalen Stärke konnte sie die entscheidenen Punkte machen und die Spiele für sich entscheiden.  Beispielsweise sagte ihr ihre Gegnerin in der zweiten Runde, Gabriele Greven vom Marienburger SC, ihr sei das Match viel zu schnell gewesen. Oder bemerkenswert auch das Finale gegen die an Nummer eins gesetzte Christina Wolf (TSC Mainz): Anfangs lag Petra mit 2:5 hinten, konnte zwar noch aufschließen, verlor den Satz aber doch mit 5:7. Doch wie ausgewechselt trat sie dann in den nächsten beiden Sätzen auf, die sie mit 6:3 und 6:1 klar für sich entscheiden konnte.

Nach diesen tollen Leistungen steht für die nächste Zeit erst mal keine neue Herausforderung auf dem Plan der Weltranglisten-Zwölften. Eine Gelegenheit für alle Tennis-Begeisterten (Spieler und Zuschauer) Petra Dobusch persönlich zu treffen, wird es dann Ende Mai geben, wenn sie wieder für ein Sondertraining auf die Anlage des TC kommen wird.

Mitgliederversammlung 2019

Gemischter Rückblick auf 2018

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des TC Freudental am 15. Februar im Restaurant Panorama am Birkenwald konnte der 1. Vorstand Pierre Schwarz zwar von einem insgesamt erfreulichen und erfolgreichen Vereinsjahr 2018 berichten, musste andererseits aber auch auf die prekäre Lage aufgrund weiter gesunkener Mitgliederzahlen hinweisen. 

 

Gemäß Tagesordnung führte Schwarz zunächst die Ehrung langjähriger Mitglieder durch: für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Gerry und Horst Hildebrand sowie Bärbel Schmatelka geehrt, für gar 40 Jahre Helmut Mack und Petra Dobusch. 

Die langjährigen Mitglieder mit Vorstand und Bürgermeister Fleig
Die langjährigen Mitglieder mit Vorstand und Bürgermeister Fleig

 

Bereits zuvor hatten die Anwesenden in einer Schweigeminute nochmals des Gründungsmitglieds und ehemaligen 1. Vorstands Dieter Kachel gedacht, der im Herbst bei einem tragischen Unfall verstorben war. 

Im anschließenden Bericht wies der 1. Vorstand darauf hin, dass es nach dem Staffel-Wechsel am Anfang des zurückliegenden Vereinsjahres gelungen sei, den Verein nahtlos weiterzuführen, nicht zuletzt dank der hervorragenden Arbeit der vorherigen Vorstandschaft. Besonders betont hat Schwarz die Leistung der verschiedenen Arbeitsteams. Ohne deren unermüdlichen und engagierten Einsatz sei der Erhalt des Tennisclubs nicht denkbar. 

Wichtig für den Fortbestand des Vereins ist auch ein steter Nachwuchs. Dabei setzt der Tennisclub schon seit Jahren auf sog. Kooperationen mit Schule und Kindergarten, um Kinder schon früh für Tennis zu begeistern und möglicherweise an den Verein zu binden. Im vergangenen Jahr hat der Verein erstmals die Gemeinde beim Ganztagesangebot der Grundschule unterstützt und eine Tennis-AG angeboten. Sie wurde u.a. betreut von unserem Trainer, Simon Janischewski. Das Angebot kam sehr gut an und wird fortgeführt.

Im Anschluss berichtete Sportwart Jannis Staiger von den Erfahrungen der aktiven Herrenmannschaft. Aufgrund der knappen Mannschaftsgröße und terminbedingt oft mangelnder Teilnahme mussten entsprechend Hobbyspieler unterstützen. Für die neue Saison ist keine aktive Mannschaft mehr gemeldet. Die Hobby-Herren dagegen haben eine gute Saison gespielt und bis auf eine Niederlage sowie ein Unentschieden alle anderen Begegnungen für sich entscheiden können. 

Inge Vietz als Mannschaftsführerin Hobby 60 berichtete von insgesamt vier Begegnungen mit Mannschaften befreundeter Vereine,  die allesamt sehr sportlich und harmonisch verlaufen sind. Die Turniere waren von Inge Vietz unabhängig vom Tennisverband WTB selbst organisiert worden und wurden durchweg sehr willkommen geheißen. Sie sollen daher auch in der neuen Saison wieder statt finden. 

Beim Verband sind für 2019 folgende Mannschaften gemeldet:

  • Kids-Cup, in Kooperation mit der Mannschaft aus Cleebronn bzw. Ausleihe von Mädchen/Jungen
  • gemischte U14
  • Junioren 4er-Staffel, erstmals in Spielgemeinschaft mit Cleebronn und Bönnigheim, wobei aus Freudental zwei Junioren mitspielen
  • Hobby-Herren
  • Hobby Mixed.

Als nächstes folgte der Bericht des Kassiers Norbert Schulze. Wie schon in den vergangenen Jahren sind die Mitgliederzahlen weiter gesunken. Insgesamt hat der Verein noch 127 Mitglieder, wovon nur 56 aktiv spielen und 29 Kinder und Jugendliche sind.  Entsprechend wird es immer schwieriger, den Verein finanziell auf Kurs zu halten und trotz notwendiger Ausgaben einen ausgeglichenen Haushalt zu verwalten. Werden dann in einem Jahr auch noch größere Sonderausgaben notwendig (wie in 2018 der Warmwasserboiler sowie die aufgrund Wasserschadens notwendige Sanierung des Fußbodens im Vereinsheim), dann gerät der Verein ziemlich in die Bredouille. Nur dank der Unterstützung durch die Gemeinde und das von Volker Getrost initiierte Sponsoring des Vereins können solche Einschläge halbwegs abgefangen werden.

Insgesamt konnten die Kassenprüfer für das abgelaufene Jahr keine Mängel in der Kassenführung feststellen. Aus Krankheits- und Termingründen wurde die Kassenprüfung aber nicht vollständig abgeschlossen, so dass noch zum Saisonbeginn eine außerordentliche Mitgliederversammlung anberaumt werden muss, um die Entlastung des Kassiers nachzuholen.

Bürgermeister Fleig, der an diesem Abend zu Gast war, erklärte sich schließlich bereit, die Entlastung des Vorstands (ohne Kassier) vorzunehmen. Bei dieser Gelegenheit danke Herr Fleig dem Vorstand und hob insbesondere auch die Mitarbeit des TC in der Ganztagesschule hervor. Die Gemeinde sei sich der finanziellen Situation des Vereins bewusst und wolle sich Gedanken über mögliche Unterstützungen machen.   

Unter Sonstiges wurde abschließend noch der Veranstaltungskalender, der auf der Startseite dieser Homepage zu finden ist, vorgestellt. Der nächste Termin ist am 20. April die Vorbereitung der TC-Anlage für die kommende Saison, bevor diese dann am 27. April offiziell gestartet wird.