Möchten Sie gerne Tennis kennenlernen?

Wir bieten Ihnen den unverbindlichen Einstieg

1. Information und Ausprobieren
2. Im ersten Jahr schnuppern  Kinder beitragsfrei, Erwachsene zahlen nur 50€
3. Kostenloses Training mit vereinsinternen Trainern
4. Erst dann Entscheidung: Mitglied ja oder nein?

Anmeldung Schnuppertraining hier

Veranstaltungen 2020
Alle für 2020 geplanten Veranstaltungen.
Veranstaltungen_2020__v3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.3 KB

Facebook

Noch mehr Tennisclub findet Ihr auf unserer Facebookseite mit aktuellen Bildern und Texten

Zu facebook

Aktuelles

Dieses Jahr ist anders

Das Vorbereiten der Tennisanlage und des Clubheims war für den 18. April geplant. Leider müssen alle Sportanlagen bis 19. April geschlossen bleiben. Versammlungen und Veranstaltungen sind derzeit noch bis 15 Juni untersagt. Das heißt, auch das geplante Eröffnungsturnier eine Woche später am 25 April wird aller Wahrscheinlichkeit nach in diesem Jahr ausfallen müssen. Nichtsdestotrotz können nötige Arbeiten auf der Tennisanlage durchgeführt werden. Dabei ist auf die Einhaltung der derzeitig geltenden Vorschriften zu achten Wir müssen uns in diesem Jahr also untereinander absprechen, wer wann welche Aufgaben bei der Frühjahrsinstandsetzung übernimmt, um Gruppenbildungen von mehr als zwei Personen zu vermeiden. Aufgaben gibt es direkt auf den Plätzen, aber auch die Grünanlage und das Clubheim müssen in Schuss gebracht werden.

Wer trotz der schwierigen Situation helfen möchte und kann, melde sich bitte bei den jeweiligen Koordinatoren. Das sind Andrea Munding (Richten des Clubheims), Matthias Vietz (Arbeiten rund um die Plätze) und Stefan Fries (Grünanlagen).

 

Die gute Nachricht: Nach derzeitigem Stand werden die Sportanlagen ab dem 19. April wieder geöffnet. Da  die Firma Biedermann die Plätze bereits letztes Wochenende gerichtet hat, könnten dann auch wieder Einzel und Doppel gespielt werden. 

Wann das Sommertraining beginnen kann, ist allerdings noch völlig unklar, ebenso der Beginn der Verbandsrundenspiele.

Erneuter Titelgewinn für Petra Dobusch

Angela Duis und Petra Dobusch nach dem Finale
Angela Duis und Petra Dobusch nach dem Finale

Kurz bevor aufgrund der Corona-Krise alle Sportereignisse abgesagt werden mussten, gelang es unserem Vereinsmitglied Petra Dobusch bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften ihren Titel zu verteidigen.

 

Bei dem Hallenturnier, das vom 28. Februar bis zum 8. März in Essen stattfand, startete sie in der Altersklasse 50+ als Erstplatzierte von 28 Teilnehmerinnen.

 

In der Vorrunde traf die Freudentalerin Petra Dobusch, die beim TC Doggenburg spielt, auf Roswitha Hoeren vom Gefrather Tennisclub Rot-Weiß, die sie klar mit 6:1 und 6:0 besiegte. Im Achtelfinale spielte sie dann gegen Birgit König (Wuppertaler TC Dönberg), an die sie nicht ein einziges Spiel abgeben musste.

 

Auch im Halbfinale hatte Petra keinerlei Schwierigkeiten und besiegte Iris Brembt-Liesenberg vom Tennisclub Bredeney (Essen) deutlich und wohlverdient mit 6:2 und 6:2.

 

 

Das Finale gegen die zweitplatzierte Angela Duis (DTV Hannover) versprach etwas spannender zu werden, hatte Petra doch die letzte Begegnung - das Halbfinale der Deutschen Outdoor-Meisterschaften 2019 - nach hartem Kampf verloren. Doch diesmal hatte die Gegnerin mit einer Fußverletzung zu kämpfen, die ihr keine Chance ließ. So konnte sich die Freudentalerin nach einem 6:0/6:1-Sieg ein weiteres Mal über den Titel der Deutschen Meisterin Damen 50 freuen, zu dem wir ihr ganz herzlich gratulieren.

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands

Am 7. Februar fand unsere ordentliche Mitgliederversammlung im Sitzungssaal des Rathauses statt. Dabei konnte der 1. Vorstand Pierre Schwarz zwar wieder von einem insgesamt erfreulichen und erfolgreichen Vereinsjahr 2019 berichten, musste aber, wie schon in den letzten Jahren, eine weiter sinkende Mitgliederzahl beklagen. 

In seinem Bericht blickte Pierre Schwarz zunächst auf die geselligen und vereinsinternen Veranstaltungen des vergangenen Jahres zurück (Eröffnungs- und Abschlussturniere, Sondertraining mit Petra Dobusch, Bäsa und Waldwanderung, Skat-Turnier). Er dankte dabei den verschiedenen Arbeitsteams, ohne deren unermüdlichen und engagierten Einsatz die erfolgreiche Durchführung der Veranstaltungen sowie die Instandhaltung der Tennisanlage nicht denkbar wäre. 

Sehr erfreulich ist, dass die Gemeinde Freudental sich zukünftig an den Kosten für das Richten der Tennisplätze im Frühjahr beteiligen wird. Das ist der mit Abstand größte Einzelposten, der jedes Jahr von unserem Verein geschultert werden muss. Kommen dann unvorhergesehene Schäden hinzu, wie im letzten Jahr am Vereinsheim durch einen Sturm verursacht, wird es sehr knapp in der Vereinskasse. In diesem Fall konnte eine Spende der Bruker-Stiftung dankend entgegen genommen werden. 

Ganz besonders hat der 1. Vorstand auch die wichtige Unterstützung durch unsere Sponsoren hervorgehoben. Sie ist für den Verein unerlässlich und ermöglicht es uns beispielsweise das Jugendtraining zu bezuschussen.

Wie im Jahr zuvor hat der Verein die Gemeinde beim Ganztages-Angebot der Grundschule unterstützt und eine Tennis-AG angeboten. Sie wurde u.a. betreut von unserem Trainer Simon Janischewski und von Norbert Schulze und kam bei den Schülern wieder sehr gut an.

Abschließend hat Pierre Schwarz noch die aus seiner Sicht dringendsten Themen für das Jahr 2020 genannt, darunter vor allem die Sicherstellung der Finanzierbarkeit des TCF, die Stabilisierung der Mitgliederzahl sowie die Überprüfung und Verteilung der Arbeitsstunden, um die Unterbesetzung einiger Arbeitsgruppen zu vermeiden. 

Sportwart Jannis Staiger berichtete im Anschluss von den sportlichen Ereignissen des vergangenen Vereinsjahres. Es waren im Jahr 2019 fünf Mannschaften gemeldet: U10 Kleinfeld, gemischte Junioren U14, Junioren U18 (Spielgemeinschaft mit Bönnigheim und Cleebronn), Hobby Herren sowie Hobby Mixed.

Für die neue Saison sind wieder eine Hobby-Herren- sowie eine Hobby-Mixed-Doppel-Mannschaft gemeldet. Außerdem nehmen unsere Kinder und Jugendlichen in Spielgemeinschaften mit Kirchheim, Cleebronn und Bönnigheim an den Junioren-U15- sowie U10-Midcourt-Verbandsspielen teil.   

Die Jugendleiterinnen Gerry Hildebrandt und Hanni Albert wurden in der Jugendversammlung Anfang des Jahres für das neue Jahr in ihrem Amt bestätigt. Gerry Hildebrandt berichtete von guten Spielergebnissen in der letzten Saison. Es sind aktuell 16 Kinder im Training, wobei sich aber nur 9 Kinder an den Mannschaftsspielen beteiligen. 

Als nächstes folgte der Bericht des Kassiers Norbert Schulze. Wie schon in den vergangenen Jahren sind die Mitgliederzahlen weiter gesunken. Derzeit hat der Verein noch 115 Mitglieder, davon 39 passive und 27 Kinder und Jugendliche. Daher ist die finanzielle Lage des Vereins auch weiterhin sehr angespannt. Insgesamt konnten die Kassenprüfer für das abgelaufene Jahr eine ausgeglichene Kassenführung feststellen.

Als nächster Tagesordnungspunkt stand nach zweijähriger Amtszeit die Wahl von Vorstand und Kassier an. Die Vorstände Pierre Schwarz und Frank Renner, sowie der Kassier Norbert Schulz standen nicht mehr zur Wiederwahl, hatten sich aber im Vorfeld schon um Nachfolger bemüht. Die vorgeschlagenen Kandidaten wurden unter der Leitung von Helmut Schrenk jeweils einstimmig gewählt: Matthias Vietz als 1. Vorstand, Stefan Fries als 2. Vorstand sowie Inge Vietz als Kassiererin. 

 

Im neuen (erweiterten) Vorstand: Matthias Vietz, Stefan Fries, Jannis Staiger, Andrea Munding, Gerry Hildebrandt, Gennaro Iacobelli, Steffen Grob und Inge Vietz
Im neuen (erweiterten) Vorstand: Matthias Vietz, Stefan Fries, Jannis Staiger, Andrea Munding, Gerry Hildebrandt, Gennaro Iacobelli, Steffen Grob und Inge Vietz

Als Schriftführer wiedergewählt wurde Steffen Grob; als Sportwart Jannis Staiger. Die Pressearbeit und Pflege der Homepage übernimmt weiterhin Cordula Fries mit Unterstützung durch Stefan Fries.

Aufgrund der schon mehrfach genannten prekären finanziellen Lage des Vereins wurde von der scheidenden Vorstandschaft noch eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 1.1.2020 vorgeschlagen. Nach kurzer Diskussion votierte die Mitgliederversammlung einstimmig für die vorgeschlagene Anpassung der Beiträge.  

 

Unter Sonstiges wurde schließlich noch der Veranstaltungskalender vorgestellt. Der nächste Termin ist am 18. April die Vorbereitung der TCF-Anlage für die kommende Saison, bevor diese dann am 25. April offiziell mit dem Saison-Eröffnungsturnier gestartet wird. 

Petra Dobusch verteidigt ihren Titel

Die Finalisten Petra Dobusch und Shabnam Siddiqi El Hatri
Die Finalisten Petra Dobusch und Shabnam Siddiqi El Hatri

 In der ersten Februarwoche fanden in Essen wieder die International German Senior Indoors statt. Daran nahm auch unser Vereinsmitglied Petra Dobusch teil, die zur Zeit die Nummer 18 der Weltrangliste in der Altersklasse 50+ ist.

Als Titelverteidigerin war die Freudentalerin, die für den TC Doggenburg in Stuttgart spielt, auf Platz 1 des kleinen, aber starken Teilnehmerfeldes gesetzt.

In der ersten Runde traf sie auf Kirsten Böttger vom TSC Mainz, die sie problemlos mit 6:1 und 6:1 besiegte.

Die Gegnerin der 2. Runde - Karen Seele vom Ratinger Tennisclub Grün-Weiß - hatte dem druckvollen Spiel von Petra Dobusch zwar etwas mehr entgegen zu setzen, verlor aber doch deutlich mit 6:3 und 6:2.

Im Finale stand Petra Dobusch Shabnam Siddiqi El Hatri (TC Bredeney Essen) gegenüber. Auch mit dieser Gegnerin, die immerhin auf Platz 3 gesetzt war und in der Weltrangliste sogar vor ihr liegt, hatte sie keine Schwierigkeiten und konnte sich nach einem 6:1, 6:1 über den wohlverdienten Titel freuen.

 

 

Herzlichen Glückwunsch, Petra!

Speck-Weg-Turnier 2020

 

Viele Teilnehmer beim Speck-Weg-Turnier

Am Samstag, den 4. Januar versammelten sich 18 Abnehmwütige zum traditionellen alljährlichen Speck-Weg-Turnier in der Besigheimer Tennishalle. Wie schon in den letzten Jahren, wurde das Turnier von Inge Vietz organisiert und von unserem Sportwart Jannis Staiger durchgeführt. Die beiden sorgten damit auch in diesem Jahr für ordentlich Spaß am Spiel und die Gelegenheit, sich wieder von den überschüssigen Festtagspfunden zu trennen. 

 

Als kleine Neuheit wurde dieses Mal nicht wie üblich individuell, sondern im Team gespielt. Durch die Gruppierung sollte auch den etwas schwächeren Spielern eine Chance aufs Treppchen gegeben werden. Auf drei Teams verteilt leisteten sich die Sportler in drei Runden interessante Matches mit spannenden Ballwechseln und kräftigen Aufschlägen. Am Ende gelang es Team 3 den ersten Platz zu erreichen. Wir gratulieren den Teammitgliedern Christa Piel, Gisela Reiser, Andrea Munding, Herbert Joos, Gerhard Albert und Jannis Staiger! Wie auch im vergangenen Jahr sorgte Inge Vietz für kleine Präsente zur Freude aller Spieler. Im Anschluss an die Siegerehrung ließ man den  kurzweiligen Tennis-Nachmittag noch gemütlich im angeschlossenen Tennissimo ausklingen. 

 

Kommentar unseres Sportwarts: „Ich bin sehr erfreut über die jedes Jahr konstant hohe Anzahl von knapp 20 Teilnehmern am Abspeckturnier. Diese Teilnehmerzahl würde ich mir auch sehr für unsere Turniere zur Saisoneröffnung bzw. zum Saisonabschluss wünschen!“

Gelungenes Skatturnier

Schon fast traditionell eine Woche nach dem Besen, fand letzten Freitag unser Skat-Turnier für Jedermann statt. Es hatten sich im Vorfeld bereits viele Interessierte telefonisch bei Veranstaltungsleiter Adolf Schade gemeldet. Und trotz krankheitsbedingter Ausfälle trafen sich schließlich 20 Skatbegeisterte zum Turnier im TC-Heim.  

Nach einer kleinen Einweisung zu den Regeln sowie der Tischverlosung ging es an sieben Spieltischen in zwei Runden ordentlich zur Sache. Es wurde „gereizt“, „mit Taktik gespielt“ und „im Kopf gezählt“, um am Ende möglichst viele Gewinnspiele mit Bonuspunkten zu erzielen. 

 

Vor und nach den Runden sowie in den Pausen wurden die Teilnehmer durch Festausschussmitglied Jürgen Biedermann mit kleinen Leckereien sowie Getränken versorgt. 

Nach etwa dreieinhalb Stunden wurde das Endergebnis durch den Veranstaltungsleiter Adolf Schade (ganz rechts) verkündet:

  Platz 1: Hans Nonnenmann (mit Geschenkkorb) mit 2668 Punkten
  Platz 2: Gerhard Brommer (ganz links) mit 2542 Punkten sowie
  Platz 3: Herbert Joos (zweiter von rechts) mit 2491 Punkten. 

 

Wir danken Adolf Schade für die professionelle Turnierleitung, Jürgen Biedermann für die kulinarische Unterstützung und allen Teilnehmern für einen harmonischen Wettkampfabend. Ein besonderer Dank geht an die großzügigen Sponsoren, durch die es möglich war, attraktive Preise auszuloben. 

Rückblick auf Tennis-Besen und Waldexkursion

Der 14. Tennis-Besen am 18./19.10.2019 stand leider nicht in Petrus’ Gunst!  Entgegen der ursprünglichen Vorhersage vom Anfang der Woche hatte es zum Wochenende hin keineswegs aufgeklart. Statt dessen war es trüb und regnerisch. Darauf ist wohl die leider sehr mäßige Besucherzahl beim diesjährigen Besen zurück zu führen. 

 

Und das, obwohl das Clubheim aufs Hübscheste geschmückt war!

 

Und auch die angebotenen Speisen wie Schlachtplatte, Bauernbratwurst, oder Zwiebel- und Kartoffelkuchen waren äußerst lecker und zudem preisgünstig. Dazu schmeckten hervorragende Weine wie Trollinger, Lemberger, Riesling oder Grauburgunder. 

Möglich war das alles wieder nur aufgrund des selbstlosen Einsatzes des Festausschusses von Andrea Munding und Jürgen Biedermann sowie der tatkräftigen Mitarbeit der Helfer bei der wunderschönen Dekoration, in der Küche, bei der Essensausgabe und beim Service. Vielen Dank an alle, die so zum Gelingen des diesjährigen Besens beigetragen haben!

 

Dem Wetter getrotzt haben am Samstag Nachmittag auch die 13 Teilnehmer der Waldexkursion. Revierförster Bernd Renner führte die Gruppe in den Löchgauer Rossertwald und erzählte wieder einmal professionell und zugleich verständlich von seiner Arbeit. Er sprach beispielsweise über den starken Rückgang des Fichtenbestands. Die von den Dürren der letzten Jahre geschwächte Fichte ist dem Befall durch den Borkenkäfer ausgesetzt. Maßnahmen, um diesem Verlust zu begegnen, konnten die Teilnehmer am Beispiel einer Schonung sehen, auf der, abgestimmt auf die Feuchtestufe des Bodens, versuchsweise neue Baumarten wie Zeder, Baumhasel oder Elsbeere angepflanzt wurden. 

 

Insgesamt verlief die Exkursion sehr kurzweilig und hat allen Spaß gemacht. Vielen Dank daher an Bernd Renner! Trotz des Nieselregens, der schon bald einsetzte, waren zwei Stunden schnell vorüber und die Gruppe genoss im Anschluss noch den gemütlichen Ausklang im Tennis-Besen.