Möchten Sie gerne Tennis kennenlernen?

Wir bieten Ihnen den unverbindlichen Einstieg

1. Information und Ausprobieren
2. Im ersten Jahr schnuppern  Kinder beitragsfrei, Erwachsene zahlen nur 50€
3. Kostenloses Training mit vereinsinternen Trainern
4. Erst dann Entscheidung: Mitglied ja oder nein?

Anmeldung Schnuppertraining hier

Veranstaltungen 2019
W I C H T I G!
Zum Vormerken die für 2019 geplanten Veranstaltungen.
20190506_Veranstaltungen_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 314.6 KB

Facebook

Noch mehr Tennisclub findet Ihr auf unserer Facebookseite mit aktuellen Bildern und Texten

Zu facebook

Spielberichte 2019

17.5.2019 - Gem. Knaben/Mädchen - Heimspiel gegen TC Wurmberg/Neubärental

Aufgrund einer Verletzung und eines anderen wichtigen Termins konnte die gemischte Knaben-/Mädchenmannschaft  leider nur dezimiert antreten und verlor auch ihr zweites Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer TC Wurmberg/Neubärental mit 1:5.

Carlo Kromer kam direkt von einer Klassenarbeit zum Tennisplatz und spielte deshalb nicht ganz frei im Kopf. Allen Umständen zum Trotz zeigte er eine kämpferisch gute Leistung und bedankte sich nach der 0:6, 1:6-Niederlage fair und sportlich beim Gegner.  

Im 2. Knaben-Einzel stand wieder Luca Feges aus Löchgau auf dem Platz. Wenn er auch im ersten Satz etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, zeigten seine Ballsicherheit und enorme Laufbereitschaft dem  Gegenspieler doch schnell seine Grenzen auf. Er erzielte mit seinem ungefährdeten 6:3, 6:1-Sieg den einzigen Punkt für Freudental.

Miriam Fries spielte, da sie diesmal das einzige Mädchen war, auf Rang 1. Sie hielt sehr gut mit und konnte in schönen, langen Ballwechseln den einen oder anderen Punkt im Spiel ergattern, auch wenn sich das im Endergebnis von 1:6 und 0:6 nicht zeigt. Laufkraft und Gegenwehr reichten einfach nicht aus, um die überlegende Gegnerin in Gefahr zu bringen. 

Colin Todt durfte als Ersatz für unser nicht anwesendes Mädchen nur außer Konkurrenz mitmachen. Sein Spiel gegen eine ebenbürtige Gegnerin war super anzuschauen und äußerst spannend. Colin zeigte hervorragende Rück- bzw. Konterschläge und verlor den ersten Satz nur knapp im Tiebreak. Leider musste das Spiel wegen des einsetzenden Regens abgebrochen werden. Aber danke, Colin, für den kurzfristigen Einsatz und deine sportlichen Bereitschaft trotz deiner vielen Termine.

Norbert Schulze

 

Ergebnisseite des WTB

13.5.2019 - U10 Kleinfeld - Freundschaftsspieltag mit TC Löchgau

Am Montag, den 13 .Mai, trafen sich auf der Anlage des TC Freudental sechs Kinder aus Löchgau, fünf Freudentaler und zwei Mädchen aus Kirchheim zu einem Freundschaftsspieltag, um einmal ganz ungezwungen Tennis zu spielen und sich auf die anstehenden Verbandsspiele vorzubereiten. 

Zugleich war es für die beiden Kirchheimer, die unsere U10-Mannschaft dieses Jahr unterstützen werden, eine gute Gelegenheit, ihre zukünftigen Mannschaftskameraden kennenzulernen.

Die Kinder zwischen sieben und zehn Jahren traten in vier Staffelspielen gegeneinander an und durften sich danach in sechs Einzeln und drei Doppeln messen. Hier bestand nur das Problem, gleich starke Gegner zu finden, da manche Kinder schon jahrelang Tennis spielen und andere erst ein paar Schnupperstunden hatten. Aber auch wenn nicht jede Begegnung ausgeglichen war, so hatten doch alle Spieler großen Spaß und haben an diesem Tag wichtige Erfahrungen gesammelt.

 

Einen herzlichen Dank an alle Betreuer und Eltern, die mit ihrem Einsatz und ihrer Unterstützung diesen Tag ermöglicht haben.

10.5.2019 - Gem. Knaben/Mädchen - Heimspiel gegen TC Enzberg

v.l.n.r.: Carlo Kromer, Luca Feges, Betreuerin Gerry Hildebrandt, Emma Schmid, Miriam Fries
v.l.n.r.: Carlo Kromer, Luca Feges, Betreuerin Gerry Hildebrandt, Emma Schmid, Miriam Fries

Beim ersten Heimspiel dieser Saison war am 10. Mai die Gemischte Knaben-/Mädchen-Mannschaft vom TC Enzberg in Freudental zu Gast.

Im 1. Knaben-Einzel stand wieder Carlo Kromer auf dem Platz. Er stemmte sich vergeblich gegen die drohende Niederlage, aber Einsatz und Laufbereitschaft reichten nicht. Auch die Anwesenheit und Unterstützung seiner Tennis-Eltern brachte ihm nicht die notwendige Sicherheit. Ergebnis: 0:6 und 2:6. 

Dagegen konnte unser Fußballer Luca Feges aus Löchgau Dank seiner Ballsicherheit und Schnelligkeit sein Match ungefährdet mit 6:3 und 6:1 gewinnen. 

Unser jüngste Spielerin, Miriam Fries, kämpfte sich ohne große Nervosität durch den ersten Satz. Dieser ging mit 6:1 klar an Miriam. Im zweiten Satz drehte sich das Spiel komplett und sie musste trotz guter Laufarbeit diesen Satz mit 2:6 abgeben. Ihr fehlten doch noch die Routine und eine gewisse Kaltschnäuzigkeit, um den „Sack“ zum Sieg zuzumachen. So ging es dann in den spannenden und knappen Match-Tiebreak, wo sie leider mit 9:11 den Kürzeren zog. Trotzdem Respekt, weiter so!

Im 2. Mädel-Einzel spielte Emma Schmid gegen eine ebenbürtige Gegnerin. Die einzelnen Spiele waren knapp und spannend. Letztendlich behielt die Gegnerin mit 4:6 und 3:6 die Oberhand. Aber nicht entmutigen lassen trotz Niederlagen, Emma, du bist auf einem guten Weg!

Obwohl wir nach den Einzeln 1:3 hinten lagen, hatten wir noch die Chance mit zwei gewonnenen Doppeln den Ausgleich zu schaffen. Deshalb stellten wir zwei gemischte Doppel auf.

Das Doppel Carlo/Miriam zeigte eine überzeugende Leistung und verlor nur knapp den ersten Satz mit 4:6, obgleich sie noch nie zusammen gespielt hatten. Im zweiten Satz unterliefen ihnen dann doch zu viele Fehler und es stand schnell 2:6.

Das zweite, auch neu zusammengestellte Doppel Luca/Emma hatte im ersten Satz noch etwas Abstimmungsprobleme und gab ihn knapp im Tiebreak mit 6:7 ab. Im zweiten Satz lief es viel besser und dieser wurde durch Einsatzwillen und besserer Abstimmung schnell und deutlich mit 6:1 gewinnen. Somit war der Bann gebrochen und den anschließenden Match-Tiebreak konnte Freudental mit 10:7 für sich entscheiden. 

Somit hat es leider nicht zum Unentschieden gereicht und stand am Ende 4:2 für den TC Enzberg.

Einen herzlichen Dank an die kleine Schar von Zuschauern und vor allem an unsere „Kochfee“ Gerry.

 

Norbert Schulze

Ergebnisseite des WTB

3.5.2019 - Gem. Knaben/Mädchen - Auswärts gegen Maulbronner TC

v.l.n.r. Carlo Kromer, Emma Schmid, Helen Scheer, Collin Todt
v.l.n.r. Carlo Kromer, Emma Schmid, Helen Scheer, Collin Todt

U14-Auswärtsniederlage gegen Maulbronner TC

 

Mit ihrem Betreuer Norbert Schulze und zwei Müttern fuhren vier Spieler der gemischten Knaben-/Mädchenmannschaft am vergangenen Freitag zum ersten Spiel der Saison nach Maulbronn. Dort mussten sie sich „warm anziehen“, nicht nur wegen der niedrigen Temperatur, sondern auch wegen der starken Gegner.

Auf Platz 1 unterlag leider Carlo Kromer im 1. Knaben-Einzel deutlich mit 0:6 und 2:6 der starken Nr.1 von TCM, wobei das Ergebnis nicht die teilweise doch sehr knappen Punktspiele widerspiegelt. Carlo zeigte Einsatz und Laufbereitschaft, aber es fehlten ihm die Sicherheit, das Training auf Sand (dieses Jahr konnte wegen Regen noch kein Außentraining stattfinden) und auch das nötige Glück für die entscheidenden Punkte.

Im 2. Knaben-Einzel stand Collin Todt aus Löchgau auf dem Platz. Sein dominantes, sicheres und laufstarkes Spiel reichte allemal für einen ungefährdeten Sieg. Keine Stunde dauerte es und der Gegner wurde mit 6:0, 6:0 regelrecht „überrollt“.

Helen Scheer musste sich den ersten Satz schwer erkämpfen, erst ein Satz-Tiebreak von 7:3 brachte die Entscheidung (7:6). Trotz einer Verletzung spielte Helen weiter und konnte sich sogar deutlich steigern. Sie ließ die Gegnerin laufen und spielte gute, lange Bälle an die Grundlinie, so dass sie den zweiten Satz deutlich mit 6:1 gewann.

Im 2. Mädel-Einzel spielte Emma Schmid gegen eine starke, fast 15jährige Maulbronnerin. Die konzentrierte und sicherere Spielweise der Gegnerin führte zu einem schnellen Verlust des ersten Satzes. Nach Coaching und einigen guten Tipps schaffte Emma dann immerhin drei Spielgewinne im zweiten Satz. Endergebnis: 1:6, 3:6.

Wegen Helens Verletzung konnten die beiden Mädchen leider kein Doppel mehr spielen, so dass dieses mit 6:0, 6:0 an den Gegner ging. Das Knabendoppel Carlo/Collin zeigte gegen die deutlich schwächeren Gegner eine überzeugende Leistung und musste nur im ersten Satz etwas kämpfen. Dort ging es in den einzelnen Spielen immer hin und her mit dem Spielstand, so dass das längste Spiel fast zehn Minuten dauerte. Endergebnis 7:5, 6:3. Leider humpelte Collin zum Schluss mit einer Fußverletzung vom Platz.

So stand es am Ende des Tages unentschieden nach Matches (3:3) und Sätzen (4:4). Da Maulbronn durch das abgegebene Match deutlich mehr Spiele gewonnen hatte (51:44), mussten die Freudentaler trotz ihrer guten Leistung mit einer knappen Niederlage nach Hause fahren. Doch vorher durften sie sich noch vorm warmen Kachelofen mit Hamburgern stärken. 

Norbert Schulze

Ergebnisseite des WTB